Mammut-Schmuck

Da wir sehr großen Wert auf gute Verarbeitung legen, verwenden wir für unseren Natur-Schmuck mindestens 10, teilweise sogar bis zu 20 Jahre lang getrocknete Mammut-Stoßzähne. Um eine möglichst lange Haltbarkeit unserer Schmuckstücke zu gewährleisten, werden diese je nach Bedarf zur zusätzlichen Stabilisierung aufwändig mit Nussbaum- oder Ebenholz hinterlegt.

Natürliche Verfärbungen, entstanden durch mineralische Ablagerungen oder Humussäuren, geben jedem Schmuckstück einen individuellen Charakter. Es handelt sich deshalb auch bei braunem, grünlichem oder bläulichem Mammut-Elfenbein nicht um künstliche Färbungen oder Bemalungen, sondern immer um eine Laune der Natur.

Hier gehts direkt zum Online-Shop: https://www.mammutwerkstatt.de/shop/

Die teilweise verwendeten Steinintarsien werden eingelegt und verklebt, sodass eine bestmögliche Haltbarkeit gewährleistet werden kann. Für eine glatte und homogene Oberfläche werden die durch Verwitterung natürlich entstandenen Risse zusätzlich mit einer speziellen Kaltemaille gefüllt. Eine Politur aus Hartwachs, ähnlich wie bei Bernstein, sorgt für den entsprechenden Glanz.

Mammut ist zwar über 10.000 Jahre alt, aber noch nicht versteinert. Es reagiert deshalb wie z.B. auch Holz, nach wie vor auf Feuchtigkeit und Temperaturschwankungen.

Wir empfehlen daher, Mammut-Schmuck nicht im Wasser zu tragen.

Falls nicht anders in der Artikelbeschreibung vermerkt, sind alle von uns verwendeten Ösen, Aufhänger, Ohrstecker, Mechaniken, Verschlüsse etc. immer aus 925/-er Silber gefertigt und teilweise sogar mit 3 Micron goldplattiert. (Ausnahme antik Serie und Uhren)