Mammutschädel mit Stoßzähnen im sibirischen Winter

Fossilien

Neben Stoßzähnen des Mammuts werden auch Schädel, Kiefer, Hörner und Knochen anderer Eiszeitbewohner gefunden. So werden z.B. auch immer wieder imposante Überreste des Wollhaar-Nashorns, des Eiszeitbisons oder des Höhlenlöwen entdeckt. Ein paar Beispiele diverser Funde zeigen wir Ihnen hier.

Mammut-Stoßzähne

Mammut-Stoßzähne in unterschiedlichen Größen

Wollnashorn

Schädel eines Wollhaar-Nashorns mit über 80cm langem Horn

Mammut-Wirbel

Wirbelkörper eines Mammuts

Wirbelfragment eines Mammuts

Wirbelkörperfragment eines Mammuts

Unterkieferfragment mit Molar

Mammut-Unterkieferfragment mit Molar

Mammut-Backenzähne

Mammut-Backenzähne

Mammut-Schulterblatt

Mammut-Unterkieferfragment mit Backenzahn

Mammut-Backenzahn mit Kieseleinlagerungen

Skelette einer Mammut-Familie

Mammut-Skelette3

Diese Skelette gehören zur Gattung der Spezies mammuthus primigenius und wurden zwischen 2001-2003 an der Grenze von Nordsibirien und Jakutien in einem Umkreis von ca. 100 Metern gefunden. Das Alter der Mutter war ca. 45 Jahre und das Skelett ist zu 95% komplett erhalten. Um einem Zerfall vorzubeugen wurden einige Wirbel restauriert. Um das Gesamtbild zu erhalten wurden beschädigte Teile des Beckens sowie des Hüftknochens neu modelliert und farblich angepasst. Die gesamte Höhe beträgt ca. 2,40 m.

Mammut-Skelette2
Mammut-Skelette1

Das Kind war ca. 8-8,5 Jahre alt und zu 85 % komplett erhalten. Der Kopf war beschädigt und wurde teilweise neu modelliert, ebenso wie ein Teil des Beckens. Der Unterkiefer ist zu 50 % restauriert, ebenso Teile der Schulter, sowie einzelne Wirbel.
Die Schulterhöhe beträgt ca. 1,70 Meter.

Das Baby hatte ein Alter von ca. 1 Jahr und ist zu 90 % erhalten. Der Kopf, der Unterkiefer, sowie 11 Zehen sind künstlich. Teile der Wirbel wurden restauriert.
Das Baby ist ca. 1,10 Meter groß.

Alle Skelette sind ca. 40.000 Jahre alt und wiegen insgesamt ca. 540 kg.